Der Bank 1 Saar Jugendförderpreis für saarländische Musikvereine im Sinne von Robert Klein geht in diesem Jahr an den Musikverein Theley.

Nach 2008 und 2014 erhält der Musikverein „Concordia“ Theley e.V. im Jahr 2020 zum dritten Mal den Bank 1 Jugendförderpreis. Darüber freuen wir uns und sind auch ein

wenig stolz. Dokumentiert dieser Preis doch unser intensives Engagement im Bereich der Jugendarbeit und dies nun schon über viele Jahre.

Unser Großes Orchester mit gut 30 Leuten ist fest im Ort und in der Region verankert und präsentiert sich zu vielen Terminen im Laufe des Jahres. Im Musikverein Theley werden nicht nur Musik und Vereinsgemeinschaft gelebt. Wir sind für viele Mädchen und Jungen eine wichtige Ausbildungsinstitution und Sprungbrett auf dem Weg zu einem Instrument und einem Hobby, das Spaß und Freude macht.

Allerdings liegt durch die Corona-Pandemie ein Schatten auf der gegenwärtigen Situation.

Bis Mitte März dieses Jahres wäre folgende Beschreibung zutreffend gewesen:

In unserem 3 Stufenausbildungsmodell besuchen zur Zeit 12 Kinder die Musikalische Früherziehung, 11 Kinder nehmen am Blockflötenunterricht teil und 18 junge Leute lernen über unseren Verein ein Instrument.

Den kompletten Unterricht bieten wir in unserem Proberaum in der Gemeinschaftsschule Schaumberg Theley und in unserer Dependance in Tholey ausschließlich mit eigenen Lehrkräften an.

Unser Probenraum kann mittlerweile zurecht als „lebendiger Raum“ bezeichnet werden, denn von Montag bis Samstag findet dort täglich Unterricht statt.

Mit unserer Vorbereitungsgruppe üben wir für die D-Lehrgänge und D-Prüfunge zusammen die Theorie und erarbeiten die geforderten Musikstücke. Im Jahr 2019 haben Ida Giebel, Leandra Schiller, Leo Naumann, Lijan Schu, Melina Ziegler und Tim Balfy die D1-Prüfung bestanden. Das Jugendorchester probt immer freitags ab 17 Uhr.

Ein wichtiges Stichwort für unsere Vereinsarbeit ist „Kooperation“. Wir kooperieren mit der Kita Theley und mit der Grundschule Theley, in die zur Zeit alle Kinder aus Theley und Tholey gehen. Kooperation gibt es auch mit den Jugendorchestern der Musikvereine Baltersweiler, Eisen und Wiesbach. Jedes Ensemble hat seine wöchentliche Probe in den eigenen Vereinsräumen. In den Osterferien proben wir dann jedes Jahr 3 Tage in einer Jugendherberge. Hier vereinigen wir die Orchester zu einem stattlichen Klangkörper und treten bei den Konzerten der jeweiligen Vereine auf.

Wie sieht die Situation aber Ende November 2020 aus ?

Erst ein mal haben wir nun 8 Monate hinter uns gebracht, in denen wir keine kontinuierliche

Orchesterarbeit vorweisen können. Es fehlen uns die Proben, es fehlen uns die Treffen mit den Freundinnen und Freunden. Es fehlen uns die Herausforderungen, die Auftritte und Konzerte mit sich bringen, das Hinarbeiten auf ein Ziel. Kein Vorspielen am Seniorentag, kein Auftritt auf dem Schaumberg, unser Besuch im Schullandheim Oberthal im März musste abgesagt werden, kein sehnlichst erwartetes Konzert zu unserem Harry-Potter-Orchesterprojekt 2020/2021.

Als Dirigent mache ich mir Sorgen darüber, ob alle jungen Musikerinnen und Musiker wieder auftauchen werden. Hoffentlich verlieren wir niemanden und hoffentlich können wir bald wieder mit den Proben beginnen, wenn es sein muss, in kleiner Gruppe.

Wenigstens ein Lichtblick: Zur Zeit darf Einzelunterricht erteilt werden. Wir halten Kontakt zu den Lehrerinnen und Lehrern sowie zu den jungen Leuten und habe die aktuelle Rückmeldung, daß bis jetzt alle fleißig zum Unterricht kommen und sich instrumental gut weiterentwickeln.

Da wir in vergangener Zeit gut gearbeitet haben, gibt es personell ein Polster.

Allerdings konnten wir in 2020 deutlich weniger Leute mit einer Ausbildung am Instrument gewinnen als in den Jahren zuvor.

Vereinsarbeit ist auch immer Teamarbeit. Ein herzlicher Dank für die gute Zusammenarbeit geht an unser Präsidium mit Yvonne und Claudia Geßner sowie Heinz-Peter Fauß und den Vorstand des Musikvereins „Concordia“ Theley e.V..

Danken möchte ich unserer Jugendleiterin Jasmin Kirsch für ihren Einsatz und den Lehrerinnen und Lehrern für den guten Unterricht und die liebevolle Betreuung der Kinder.

Danken möchte ich auch der Bank 1 Saar, die dauerhaft und beständig mit ihrer finanziellen Hilfe den Vereinen zu Seite steht und den Vertretern des BSM für die Organisation und Durchführung des Preises.

Sehr gerne bedanke ich mich hier bei Frau Spanier, die uns allen in der BSM-Geschäftsstelle bei vielen Rückfragen während des Jahres immer ein freundliche und kompetente Ansprechpartnerin ist.

Auch die Eltern spielen bei unserer Vereinsarbeit eine wichtige Rolle. Sie sind für ihre Kinder Motivator, sie sind Seelentröster, wenn es mal nicht so gut läuft auf dem Instrument, und machen durch ihr zeitliches und finanzielles Engagement eine Instrumentalausbildung erst möglich. Danke für eure Unterstützung.

Zuletzt danke ich den vielen jungen Leuten für ihr Engagement in unserem Verein, für ihren musikalischen Eifer und für die angenehme Zeit in den Proben, die wir mit viel Humor und mit Esprit verbringen dürfen.

Es sei allen gesagt, dass wir uns zu gegebener Zeit zusammensetzen und die 1.000 €, die aus der Preisvergabe stammen, punktgenau im Jugendbereich wieder investieren werden.

Ich wünsche allen Vereinen, und im Besonderen dem Musikverein „Concordia“ Theley e.V.,

ein gutes Händchen bei der Fortführung der Arbeit nach Corona.

Carlo Welker

Dirigent des Jugendorchesters und verantwortlich für Planung und Koordination unserer Jugendarbeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.